Datenschutz Datenschutz Impressum Impressum Kontakt Kontakt
Fridtjof-Nansen-Realschule
Start Start Aktuell Aktuell A - Z A - Z Hygieneplan der Fridtjof-Nansen- Realschule  Unser schulischer Hygieneplan orientiert sich an den Vorgaben des Rahmen-Hygieneplans des Landeszentrums Gesundheit des Landes NRW und an den Hinweisen und Verhaltensempfehlungen für den Infektionsschutz an Schulen im Zusammenhang mit Covid19 des Städtetags NRW, des Landkreistages NRW und des Ministeriums für Schule und Bildung in Abstimmung mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales und der Unfallkasse NRW   (angepasst an die Vorlage „Wiederaufnahme eines angepassten Schulbetriebs in Corona-Zeiten zu Beginn des Schuljahres 2020/2021“ vom 03.08.2020 des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes NRW)   Er ist gültig für den Schulbetrieb ab dem 12.08.2020 und gilt, solange die durch das Corona-Virus ausgelöste gesundheitsgefährdende Situation besteht.  Das Corona-Virus wird in der Regel über eine Tröpfcheninfektion übertragen. Darüber hinaus ist indirekt eine Übertragung auch über die Hände möglich, die dann mit Mund- und Nasenschleimhaut oder der Augenbindehaut in Kontakt kommen. Die folgende Übersicht stellt die wesentlichen Regeln und Maßnahmen zusammen, die zu unserem Schutz in unserer Schule für alle Mitglieder der Schulgemeinschaft gelten müssen.   Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft informieren sich über die wichtigsten Hygieneregeln und Schutzmaßnahmen!   Die Lehrkräfte erläutern ihren Schülerinnen und Schülern vor Ort die wichtigsten Maßnahmen und üben sie gegebenenfalls.  Grobe Verstöße gegen die Hygienevorschriften können zu Unterrichtsausschlüssen führen.   1. Die wichtigsten allgemeinen Schutzmaßnahmen:  → Bei Krankheitszeichen (Fieber, Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit etc.) auf jeden Fall zu Hause bleiben. Bei Auftreten von Symptomen während der Schulzeit holen die Eltern das Kind sofort ab und lassen die Symptome ärztlich abklären. Bei Meldungen über positive Covid-19 Nachweise bei sämtlichen Personen in der Schule oder deren persönlichem Umfeld wird das Gesundheitsamt informiert. → Ohne Maske muss immer mindestens 1,50 Meter Abstand zu anderen Personen halten. → Mit den Händen nicht das Gesicht berühren, insbesondere nicht die Schleimhäute (Mund, Augen und Nase). → Keine Berührungen, Umarmungen, Händeschütteln, etc. → Keine persönlichen Gegenstände (Trinkflaschen, Arbeitsmaterialien etc.) mit anderen teilen. → Den Kontakt mit häufig genutzten Flächen (z. B. Türklinken) und Gegenständen möglichst geringhalten (Anfassen vermeiden oder nur mit einzelnen Fingern oder dem Ellenbogen). → Husten und Niesen immer in die Armbeuge oder in ein Taschentuch. Am besten von anderen Personen wegdrehen  2. Gründliche Handhygiene:  → Sorgfältiges und regelmäßiges Händewaschen ist wichtig: 20 bis 30 Sekunden mit Seife → Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft waschen ihre Hände mehrmals täglich, auf jeden Fall nach dem Husten oder Niesen, vor dem Essen, nach dem Toilettengang etc. → In allen Klassen steht eine Waschgelegenheit mit Seife und Papierhandtüchern zur Verfügung. Auch in den Toilettenräumen sind Seife und Papierhandtücher vorzufinden. → Eine Desinfektion der Hände ist laut Vorgaben nicht zwingend notwendig, dennoch halten wir die Bereithaltung von Desinfektionsmitteln für zweckmäßig. An den Eingangstüren stehen Desinfektionsmittelspender bereit, vor dem Betreten des Gebäudes sind die Hände zu desinfizieren.   3. Mund-Nasen-Maske (Alltagsmaske):  →		Auf dem gesamten Schulgelände und während des Unterrichts muss eine Alltagsmaske getragen werden, sofern der erforderliche Mindestabstand von 1,50m nicht immer eingehalten werden kann. →	Die Schülerinnen und Schüler, sorgen für eine eigene Maske.  → 	Beim Tragen und beim Auf- und Absetzen muss auf bestimmte Regeln geachtet werden, z.B. muss die Maske eng anliegen und Mund und Nase komplett bedecken. Die Außenseite der gebrauchten Maske sollte nicht mit den Händen berührt werden. usw.  →	Die LuL entscheiden im Bedarfsfall über ein (kurzzeitiges) Absetzen der Maske, bzw. über kurze Unterbrechungen des laufenden Unterrichts, um den SuS ein vorübergehendes Absetzen der Maske auf dem Schulhof zu gestatten.   4. Eingang in die Schule und Wege:  → 	Der Zugang zum Schulgebäude findet morgens über die bekannten Eingänge auf den Schulhöfen statt. Die Lehrer holen die Lerngruppe wie gewohnt ab. Die Abstandsregeln müssen eingehalten werden.  → 	Innerhalb des Schulgebäudes sind durch Schilder Wege markiert, denen unbedingt zu folgen ist (Einbahnstraßen). Zudem gilt „Rechtsverkehr“. 	Ein Überholen auf den Treppen ist nicht gestattet.    5. Gemeinschaftlich genutzte Räume  (Unterrichtsräume, Lehrerzimmer, Sekretariat und Flure):  → 	Der Unterricht findet in den Lehrerräumen statt. → 	Jeder Raum ist mit einer identischen Sitzordnung versehen. Jede/r Schüler/in hat einen dokumentierten festen Sitzplatz mit festen Sitzpartnern. →	Der Unterricht findet jahrgangsbezogen in Klassen und Kursen statt. →	Gruppen für Ganztagsangebote legen eine feste Sitzordnung fest. Diese wird dokumentiert. → 	Regelmäßiges und richtiges Lüften ist wichtig! Regelmäßig, (alle 20 Minuten soll in den Unterrichtsräumen eine Stoßlüftung bzw. Querlüftung stattfinden (Kipplüftung ist nicht ausreichend). Dazu werden die dafür geeigneten Fenster und die Türen komplett über mehrere Minuten geöffnet. Im Idealfall sollten die Türen der Unterrichtsräume offenstehen, damit ein optimaler Luftaustausch stattfinden kann und die Türgriffe nicht berührt werden müssen. → 	Im Sekretariat ist der Zutritt auf eine Person beschränkt. Der Tresenbereich ist mit einem Spuckschutz versehen. →	Es finden tägliche Reinigungen potentiell kontaminierter Flächen (Handkontaktflächen, Türklinken, Handläufe…) durch die Reinigungskräfte statt.   6. Benutzung der Toiletten:  In den Toiletten dürfen sich nur drei Schülerinnen oder Schüler gleichzeitig aufhalten. Die Schülerinnen und Schüler bemühen sich um eine zügige Benutzung der Toiletten, damit die Warteschlange vor den Räumen nicht zu lang wird. Ist der Waschplatz belegt, warten die Schülerinnen und Schüler mit ausreichend Abstand, bis dieser frei ist.  7. Pausenregelungen:  →	Auch auf dem Schulhof besteht grundsätzlich Maskenpflicht. Zum Essen und Trinken darf die Maske abgenommen werden. Auf der Terrasse am Kiosk besteht die Maskenpflicht durchgängig. Die Schüler halten sich bei Ihren Klassenkameraden auf und vermeiden die Durchmischung von Lerngruppen/Jahrgangsstufen.  8. 	Mensa:  →	Die Mensa öffnet montags und donnerstags. Die SuS bestellen das Essen am Vortag und werden in drei Zeitgruppen zur Einnahme der Mahlzeiten aufgeteilt, so dass die Abstandsregeln eingehalten werden können.
Datenschutz Datenschutz Impressum Impressum Kontakt Kontakt
Fridtjof-Nansen-Realschule
Start Start Aktuell Aktuell A - Z A - Z Hygieneplan der Fridtjof-Nansen- Realschule  Unser schulischer Hygieneplan orientiert sich an den Vorgaben des Rahmen-Hygieneplans des Landeszentrums Gesundheit des Landes NRW und an den Hinweisen und Verhaltensempfehlungen für den Infektionsschutz an Schulen im Zusammenhang mit Covid19 des Städtetags NRW, des Landkreistages NRW und des Ministeriums für Schule und Bildung in Abstimmung mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales und der Unfallkasse NRW   (angepasst an die Vorlage „Wiederaufnahme eines angepassten Schulbetriebs in Corona-Zeiten zu Beginn des Schuljahres 2020/2021“ vom 03.08.2020 des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes NRW)   Er ist gültig für den Schulbetrieb ab dem 12.08.2020 und gilt, solange die durch das Corona-Virus ausgelöste gesundheitsgefährdende Situation besteht.  Das Corona-Virus wird in der Regel über eine Tröpfcheninfektion übertragen. Darüber hinaus ist indirekt eine Übertragung auch über die Hände möglich, die dann mit Mund- und Nasenschleimhaut oder der Augenbindehaut in Kontakt kommen. Die folgende Übersicht stellt die wesentlichen Regeln und Maßnahmen zusammen, die zu unserem Schutz in unserer Schule für alle Mitglieder der Schulgemeinschaft gelten müssen.   Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft informieren sich über die wichtigsten Hygieneregeln und Schutzmaßnahmen!   Die Lehrkräfte erläutern ihren Schülerinnen und Schülern vor Ort die wichtigsten Maßnahmen und üben sie gegebenenfalls.  Grobe Verstöße gegen die Hygienevorschriften können zu Unterrichtsausschlüssen führen.   1. Die wichtigsten allgemeinen Schutzmaßnahmen:  → Bei Krankheitszeichen (Fieber, Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit etc.) auf jeden Fall zu Hause bleiben. Bei Auftreten von Symptomen während der Schulzeit holen die Eltern das Kind sofort ab und lassen die Symptome ärztlich abklären. Bei Meldungen über positive Covid-19 Nachweise bei sämtlichen Personen in der Schule oder deren persönlichem Umfeld wird das Gesundheitsamt informiert. → Ohne Maske muss immer mindestens 1,50 Meter Abstand zu anderen Personen halten. → Mit den Händen nicht das Gesicht berühren, insbesondere nicht die Schleimhäute (Mund, Augen und Nase). → Keine Berührungen, Umarmungen, Händeschütteln, etc. → Keine persönlichen Gegenstände (Trinkflaschen, Arbeitsmaterialien etc.) mit anderen teilen. → Den Kontakt mit häufig genutzten Flächen (z. B. Türklinken) und Gegenständen möglichst geringhalten (Anfassen vermeiden oder nur mit einzelnen Fingern oder dem Ellenbogen). → Husten und Niesen immer in die Armbeuge oder in ein Taschentuch. Am besten von anderen Personen wegdrehen  2. Gründliche Handhygiene:  → Sorgfältiges und regelmäßiges Händewaschen ist wichtig: 20 bis 30 Sekunden mit Seife → Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft waschen ihre Hände mehrmals täglich, auf jeden Fall nach dem Husten oder Niesen, vor dem Essen, nach dem Toilettengang etc. → In allen Klassen steht eine Waschgelegenheit mit Seife und Papierhandtüchern zur Verfügung. Auch in den Toilettenräumen sind Seife und Papierhandtücher vorzufinden. → Eine Desinfektion der Hände ist laut Vorgaben nicht zwingend notwendig, dennoch halten wir die Bereithaltung von Desinfektionsmitteln für zweckmäßig. An den Eingangstüren stehen Desinfektionsmittelspender bereit, vor dem Betreten des Gebäudes sind die Hände zu desinfizieren.   3. Mund-Nasen-Maske (Alltagsmaske):  →		Auf dem gesamten Schulgelände und während des Unterrichts muss eine Alltagsmaske getragen werden, sofern der erforderliche Mindestabstand von 1,50m nicht immer eingehalten werden kann. →	Die Schülerinnen und Schüler, sorgen für eine eigene Maske.  → 	Beim Tragen und beim Auf- und Absetzen muss auf bestimmte Regeln geachtet werden, z.B. muss die Maske eng anliegen und Mund und Nase komplett bedecken. Die Außenseite der gebrauchten Maske sollte nicht mit den Händen berührt werden. usw.  →	Die LuL entscheiden im Bedarfsfall über ein (kurzzeitiges) Absetzen der Maske, bzw. über kurze Unterbrechungen des laufenden Unterrichts, um den SuS ein vorübergehendes Absetzen der Maske auf dem Schulhof zu gestatten.   4. Eingang in die Schule und Wege:  → 	Der Zugang zum Schulgebäude findet morgens über die bekannten Eingänge auf den Schulhöfen statt. Die Lehrer holen die Lerngruppe wie gewohnt ab. Die Abstandsregeln müssen eingehalten werden.  → 	Innerhalb des Schulgebäudes sind durch Schilder Wege markiert, denen unbedingt zu folgen ist (Einbahnstraßen). Zudem gilt „Rechtsverkehr“. 	Ein Überholen auf den Treppen ist nicht gestattet.    5. Gemeinschaftlich genutzte Räume  (Unterrichtsräume, Lehrerzimmer, Sekretariat und Flure):  → 	Der Unterricht findet in den Lehrerräumen statt. → 	Jeder Raum ist mit einer identischen Sitzordnung versehen. Jede/r Schüler/in hat einen dokumentierten festen Sitzplatz mit festen Sitzpartnern. →	Der Unterricht findet jahrgangsbezogen in Klassen und Kursen statt. →	Gruppen für Ganztagsangebote legen eine feste Sitzordnung fest. Diese wird dokumentiert. → 	Regelmäßiges und richtiges Lüften ist wichtig! Regelmäßig, (alle 20 Minuten soll in den Unterrichtsräumen eine Stoßlüftung bzw. Querlüftung stattfinden (Kipplüftung ist nicht ausreichend). Dazu werden die dafür geeigneten Fenster und die Türen komplett über mehrere Minuten geöffnet. Im Idealfall sollten die Türen der Unterrichtsräume offenstehen, damit ein optimaler Luftaustausch stattfinden kann und die Türgriffe nicht berührt werden müssen. → 	Im Sekretariat ist der Zutritt auf eine Person beschränkt. Der Tresenbereich ist mit einem Spuckschutz versehen. →	Es finden tägliche Reinigungen potentiell kontaminierter Flächen (Handkontaktflächen, Türklinken, Handläufe…) durch die Reinigungskräfte statt.   6. Benutzung der Toiletten:  In den Toiletten dürfen sich nur drei Schülerinnen oder Schüler gleichzeitig aufhalten. Die Schülerinnen und Schüler bemühen sich um eine zügige Benutzung der Toiletten, damit die Warteschlange vor den Räumen nicht zu lang wird. Ist der Waschplatz belegt, warten die Schülerinnen und Schüler mit ausreichend Abstand, bis dieser frei ist.  7. Pausenregelungen:  →	Auch auf dem Schulhof besteht grundsätzlich Maskenpflicht. Zum Essen und Trinken darf die Maske abgenommen werden. Auf der Terrasse am Kiosk besteht die Maskenpflicht durchgängig. Die Schüler halten sich bei Ihren Klassenkameraden auf und vermeiden die Durchmischung von Lerngruppen/Jahrgangsstufen.  8. 	Mensa:  →	Die Mensa öffnet montags und donnerstags. Die SuS bestellen das Essen am Vortag und werden in drei Zeitgruppen zur Einnahme der Mahlzeiten aufgeteilt, so dass die Abstandsregeln eingehalten werden können.
Datenschutz Datenschutz Impressum Impressum Kontakt Kontakt
Fridtjof-Nansen-Realschule
A - Z Aktuell Start Start Start Aktuell Aktuell A - Z A - Z Hygieneplan der  Fridtjof-Nansen- Realschule  Unser schulischer Hygieneplan orientiert sich an den Vorgaben des Rahmen-Hygieneplans des Landeszentrums Gesundheit des Landes NRW und an den Hinweisen und Verhaltensempfehlungen für den Infektionsschutz an Schulen im Zusammenhang mit Covid19 des Städtetags NRW, des Landkreistages NRW und des Ministeriums für Schule und Bildung in Abstimmung mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales und der Unfallkasse NRW   (angepasst an die Vorlage „Wiederaufnahme eines angepassten Schulbetriebs in Corona-Zeiten zu Beginn des Schuljahres 2020/2021“ vom 03.08.2020 des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes NRW)   Er ist gültig für den Schulbetrieb ab dem 12.08.2020 und gilt, solange die durch das Corona-Virus ausgelöste gesundheitsgefährdende Situation besteht.  Das Corona-Virus wird in der Regel über eine Tröpfcheninfektion übertragen. Darüber hinaus ist indirekt eine Übertragung auch über die Hände möglich, die dann mit Mund- und Nasenschleimhaut oder der Augenbindehaut in Kontakt kommen. Die folgende Übersicht stellt die wesentlichen Regeln und Maßnahmen zusammen, die zu unserem Schutz in unserer Schule für alle Mitglieder der Schulgemeinschaft gelten müssen.   Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft informieren sich über die wichtigsten Hygieneregeln und Schutzmaßnahmen!   Die Lehrkräfte erläutern ihren Schülerinnen und Schülern vor Ort die wichtigsten Maßnahmen und üben sie gegebenenfalls.  Grobe Verstöße gegen die Hygienevorschriften können zu Unterrichtsausschlüssen führen.   1. Die wichtigsten allgemeinen Schutzmaßnahmen:  → Bei Krankheitszeichen (Fieber, Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit etc.) auf jeden Fall zu Hause bleiben. Bei Auftreten von Symptomen während der Schulzeit holen die Eltern das Kind sofort ab und lassen die Symptome ärztlich abklären. Bei Meldungen über positive Covid-19 Nachweise bei sämtlichen Personen in der Schule oder deren persönlichem Umfeld wird das Gesundheitsamt informiert. → Ohne Maske muss immer mindestens 1,50 Meter Abstand zu anderen Personen halten. → Mit den Händen nicht das Gesicht berühren, insbesondere nicht die Schleimhäute (Mund, Augen und Nase). → Keine Berührungen, Umarmungen, Händeschütteln, etc. → Keine persönlichen Gegenstände (Trinkflaschen, Arbeitsmaterialien etc.) mit anderen teilen. → Den Kontakt mit häufig genutzten Flächen (z. B. Türklinken) und Gegenständen möglichst geringhalten (Anfassen vermeiden oder nur mit einzelnen Fingern oder dem Ellenbogen). → Husten und Niesen immer in die Armbeuge oder in ein Taschentuch. Am besten von anderen Personen wegdrehen  2. Gründliche Handhygiene:  → Sorgfältiges und regelmäßiges Händewaschen ist wichtig: 20 bis 30 Sekunden mit Seife → Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft waschen ihre Hände mehrmals täglich, auf jeden Fall nach dem Husten oder Niesen, vor dem Essen, nach dem Toilettengang etc. → In allen Klassen steht eine Waschgelegenheit mit Seife und Papierhandtüchern zur Verfügung. Auch in den Toilettenräumen sind Seife und Papierhandtücher vorzufinden. → Eine Desinfektion der Hände ist laut Vorgaben nicht zwingend notwendig, dennoch halten wir die Bereithaltung von Desinfektionsmitteln für zweckmäßig. An den Eingangstüren stehen Desinfektionsmittelspender bereit, vor dem Betreten des Gebäudes sind die Hände zu desinfizieren.   3. Mund-Nasen-Maske (Alltagsmaske):  →		Auf dem gesamten Schulgelände und während des Unterrichts muss eine Alltagsmaske getragen werden, sofern der erforderliche Mindestabstand von 1,50m nicht immer eingehalten werden kann. →	Die Schülerinnen und Schüler, sorgen für eine eigene Maske.  → 	Beim Tragen und beim Auf- und Absetzen muss auf bestimmte Regeln geachtet werden, z.B. muss die Maske eng anliegen und Mund und Nase komplett bedecken. Die Außenseite der gebrauchten Maske sollte nicht mit den Händen berührt werden. usw.  →	Die LuL entscheiden im Bedarfsfall über ein (kurzzeitiges) Absetzen der Maske, bzw. über kurze Unterbrechungen des laufenden Unterrichts, um den SuS ein vorübergehendes Absetzen der Maske auf dem Schulhof zu gestatten.   4. Eingang in die Schule und Wege:  → 	Der Zugang zum Schulgebäude findet morgens über die bekannten Eingänge auf den Schulhöfen statt. Die Lehrer holen die Lerngruppe wie gewohnt ab. Die Abstandsregeln müssen eingehalten werden.  → 	Innerhalb des Schulgebäudes sind durch Schilder Wege markiert, denen unbedingt zu folgen ist (Einbahnstraßen). Zudem gilt „Rechtsverkehr“. 	Ein Überholen auf den Treppen ist nicht gestattet.    5. Gemeinschaftlich genutzte Räume  (Unterrichtsräume, Lehrerzimmer, Sekretariat und Flure):  → 	Der Unterricht findet in den Lehrerräumen statt. → 	Jeder Raum ist mit einer identischen Sitzordnung versehen. Jede/r Schüler/in hat einen dokumentierten festen Sitzplatz mit festen Sitzpartnern. →	Der Unterricht findet jahrgangsbezogen in Klassen und Kursen statt. →	Gruppen für Ganztagsangebote legen eine feste Sitzordnung fest. Diese wird dokumentiert. → 	Regelmäßiges und richtiges Lüften ist wichtig! Regelmäßig, (alle 20 Minuten soll in den Unterrichtsräumen eine Stoßlüftung bzw. Querlüftung stattfinden (Kipplüftung ist nicht ausreichend). Dazu werden die dafür geeigneten Fenster und die Türen komplett über mehrere Minuten geöffnet. Im Idealfall sollten die Türen der Unterrichtsräume offenstehen, damit ein optimaler Luftaustausch stattfinden kann und die Türgriffe nicht berührt werden müssen. → 	Im Sekretariat ist der Zutritt auf eine Person beschränkt. Der Tresenbereich ist mit einem Spuckschutz versehen. →	Es finden tägliche Reinigungen potentiell kontaminierter Flächen (Handkontaktflächen, Türklinken, Handläufe…) durch die Reinigungskräfte statt.   6. Benutzung der Toiletten:  In den Toiletten dürfen sich nur drei Schülerinnen oder Schüler gleichzeitig aufhalten. Die Schülerinnen und Schüler bemühen sich um eine zügige Benutzung der Toiletten, damit die Warteschlange vor den Räumen nicht zu lang wird. Ist der Waschplatz belegt, warten die Schülerinnen und Schüler mit ausreichend Abstand, bis dieser frei ist.  7. Pausenregelungen:  →	Auch auf dem Schulhof besteht grundsätzlich Maskenpflicht. Zum Essen und Trinken darf die Maske abgenommen werden. Auf der Terrasse am Kiosk besteht die Maskenpflicht durchgängig. Die Schüler halten sich bei Ihren Klassenkameraden auf und vermeiden die Durchmischung von Lerngruppen/Jahrgangsstufen.  8. 	Mensa:  →	Die Mensa öffnet montags und donnerstags. Die SuS bestellen das Essen am Vortag und werden in drei Zeitgruppen zur Einnahme der Mahlzeiten aufgeteilt, so dass die Abstandsregeln eingehalten werden können.